fbpx

Bestelle einfach Dein Haus!

Ein hochwertiges Fertighaus kommt komplett aus einer Hand - und der Rest ist kinderleicht!

Der Fertighaus-Masterplan

1

Das Fertighaus-

Webinar

Du bist ganz am Anfang und willst einen Überblick bekommen? Du suchst Antworten auf Fragen wie "Wen gibt es - Was gibt es - Wieviel kostet es ungefähr - Wie läuft es ab" ?

In dieser Situation hilft Dir das Fertighaus-Webinar weiter. Direkt aus der Praxis werden alle Deine Fragen kompetent und umfassend beantwortet. Keine Werbung, sondern grundsolides Praxis-Know-How für Dein Neubau-Projekt.

Das Fertighaus-Webinar ist eine Abkürzung: Es liefert Dir Antworten, die Du sonst mühsam selber rausfinden müßtest. Und es liefert Dir Fragen, die Du stellen mußt, um die richtigen Antworten zu bekommen.

2

Baugrundstück

suchen & finden

Wenn Du ein Grundstück suchst, hast Du heutzutage gleich drei Probleme: 

  • Du bist ungewollt Teilnehmer am "Rennen um die Grundstücke", denn die sind aktuell sehr selten 
  • Wenn Du überhaupt eins findest, mußt Du quasi sofort zusagen,  sonst bekommt's ein anderer
  • Und Du mußt schon vorher wissen, wieviel das Grundstück kosten darf, damit noch Geld für das Haus übrig bleibt.

Wie Du diesen gordischen Knoten löst, erfährst Du im Webinar - plus:

Im Modul "Baugrundstück finden" lernst Du neun praxiserprobte Strategien, um Dein Grundstück zu finden.

3

Festpreisangebot 

& Hausplanung

Sobald das Grundstück einmal gefunden* ist, wollen die meisten meiner Kunden möglichst genau wissen, mit welchen Gesamtkosten sie für ihr Fertighausprojekt am Ende tatsächlich rechnen müssen.

Wie ist das bei Dir?

Mit dem Festpreisangebot und Deiner Hausplanung bekommst Du kostenlos und unverbindlich eine ausführliche und transparente  Entscheidungsgrundlage für die vermutlich größte Investition Deines Lebens.

* Dafür ist es gleichgültig, ob Dir das Grundstück schon gehört, ob Du es demnächst kaufen wirst oder es "in Aussicht" hast.

GRATIS: Baunebenkosten-Checkliste

Baunebenkosten-Checkliste PLUS Gratis zum Download

Hilft Dir weiter bei diesen Fragen

  • Was sind Baunebenkosten und wie hoch sind sie?
  • Ausser dem Haus und dem Grundstück: Was kommt sonst noch dazu?
  • Was kostet eigentlich ein Neubau insgesamt, also unter dem Strich, tatsächlich?
  • Können wir es uns finanziell leisten, ein Haus neu bauen zu lassen?
  • Wie kann ich alles richtig berechnen, obwohl ich Laie bin?

Kinderleicht anzuwenden

  • Mit Baunebenkosten-Erklärvideo
  • Checklisten-Format für einfaches Handling
  • Auch super, wenn Du ganz am Anfang bist
  • Praxisbewährte Ermittlung der Neubau-Gesamtkosten
  • Realistische Zahlen für Deine Baufinanzierung
Hier gratis Downloaden:

Das Formular sammelt Informationen, die ich verwende, um Dir Informationen und Angebote zu senden. Du kannst Dich jederzeit austragen. Hier findest Du meine Datenschutzerklärung.

Rückblickend war das meine überraschendste Erkenntnis:


Ganz am Anfang sind die Bauunternehmen völlig unwichtig!


Als Laien brauchten wir zuerst einen „roten Faden“, der
uns half, die richtigen Fragen zu stellen - und genau den haben wir in Ihrer Beratung gefunden.


Tim aus Dortmund

Profitiere von fast 20 Jahren Erfahrung

Sehr viele Familien haben  schon ihr Haus bei mir bestellt. Darauf bin ich stolz, weil dadurch das Leben meiner Kunden schöner geworden ist. 


Einige haben freundlicherweise über ihre Erfahrungen geschrieben: Bitte nimm Dir ein paar Minuten und sieh sie Dir an, jedes einzelne Wort ist echt.

 

Wenn Du magst, werde ich auch für Dich ein „Schlaumacher“: Du erfährst, was Du tun oder was Du besser nicht tun solltest und profitierst auf diese Weise von fast 20 Jahren Neubau-Erfahrung. So bekommst Du bei Deinem Neubauprojekt maximale Sicherheit, obwohl Du Laie bist.


Wenn Du außerdem ein wertiges, maßgeschneidertes Haus suchst, hast Du einen doppelt spannenden Gesprächspartner: Du erfährst alles Gewichtige und prüfst zusätzlich unverbindlich, wie interessant mein Angebot im Vergleich zu den anderen ist ☺️...


Falls Du Dich angesprochen fühlst, lass uns einfach mal unverbindlich reden oder besuche zuerst das Webinar. Ich freue mich jedenfalls, Dich kennenzulernen!


Mit den besten Grüßen,  Guido Freyermuth

Alles machbar: Dein Einfamilienhaus 

Hier einige Kostproben individueller Einfamilienhäuser

Einfamilienhaus mit Wintergarten

Einfamilienhaus im modernen Stil

Einfamilienhaus im klassischen Stil

Einfamilienhaus mit Zwerchgiebel

in Bauhaus-Architektur

Haus mit versetztem Pultdach

Bauen am Hang mit Wohnkeller

Bungalow: Leben auf einer Ebene

Das sagen meine Kunden

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für die Top–Beratung, die Beantwortung all unserer „dummen“ Fragen, das immer offene Ohr, die permanente Erreichbarkeit (egal wo und wann), aber vor allem für Ihre sympathische Art und die angenehmen Gespräche.

Daniel & Nadine aus Eschweiler

Herr Freyermuth hat uns von Anfang an fair und offen beraten. Überzeugt hat er uns durch breites Fachwissen und weil er nie den Eindruck erweckte uns “rumkriegen” zu wollen. Wenn es doch mal zu sehr ins Detail ging, ist er nicht ausgewichen, sondern hielt Rücksprache und teilte uns die neuen Erkenntnisse schnellstmöglich mit. Schließlich sind wir uns einig geworden und hatten ein gutes Gefühl bei der Unterschrift des Werkvertrages. Rückblickend haben wir alles richtig gemacht und können Herrn Freyermuth auf jeden Fall weiterempfehlen.

Daniel & Sandra, Arnsberg

Wir haben uns vom 1. Kontakt bis hin zum unterschreiben des Werkvertrags pudelwohl und gut aufgehoben gefühlt. Jederzeit erreichbar, auch wenn es nur eine kleine Frage war, immer bemüht diese ausführlich zu beantworten. Herr Freyermuth ist wirklich mit Abstand der lustigste und kompetenteste Verkaufsberater/Handelsvertreter (...).

Benjamin & Saskia aus Haan

FAQ

Grundstücke

Wo oder wie finde ich ein Grundstück?

Grundstücke findest Du z.B. über die einschlägigen Immobilienportale, bei den lokalen Maklern, Sparkassen und Gemeinden.


Und demnächst auf meiner Seite Portal-für-Grundstücke.nrw

Wie groß muß ein Grundstück sein?

Das hängt zunächst einmal davon ab, was Du bauen möchtest:

  • Für eine Doppelhaushälfte können schon rund 300m² ausreichend sein,
  • bei einem freistehenden Einfamilienhaus sprechen wir eher über Größen ab 400m²,
  • und beim Bungalow (Wohnen auf einer Ebene) dürfen es schon Mal ab 600m² sein.

Die schiere Größe alleine reicht allerdings nicht zur Beurteilung, auch die Form muß "stimmen": So werden Deine Wünsche auf einem dreieckigen Grundstück ein deutlich anderes Haus zutage bringen als auf einem rechteckigen ;-)

Kann ich auf einem Grundstück bauen, was ich will?

Nein: Es gibt zwei Arten von Regelungen, was auf einem Grundstück gebaut werden darf:

  • Es gibt einen Bebauungsplan
    In diesem Fall ist ausdrücklich geregelt, was (nicht) gebaut werden darf. Beispiele für typische Festlegungen sind Dachform, Dachneigung, verschiedene Höhenvorgaben oder Vorgaben bezüglich der Anzahl der Vollgeschosse.
  • Es gibt keinen Bebauungsplan
    In diesem Fall mußt Du den Baukörper planerisch an die ihn umgebende Bebauung anpassen lassen. Es gibt also normalerweise keine ausdrücklichen Vorgaben.

Wie Deine Wünsche auf einem Grundstück optimal umgesetzt werden können, besprechen wir im Treffen zur Traumhausplanung.

Was soll ich zuerst machen: Mein Haus planen oder ein Grundstück suchen?

Das Grundstück ist die Basis, auf die das Haus angepasst wird. Deswegen gilt: Zuerst das Grundstück finden!

Aber: Wenn Du noch kein Grundstück hast, hilft es Dir zu wissen, wieviel Geld überhaupt frei ist, um ein Grundstück zu kaufen.


Unter anderem diese Frage beantwortet das Bauherren-Startercoaching.

Was muß ich bei schrägen oder hanglagigen Grundstücken beachten?

Grundstücke mit Schräge oder Grundstücke mit Hanglage erfordern zusätzlichen technischen und finanziellen Aufwand.


Entweder wird die Schräge durch den Tiefbauer begradigt, oder anstelle einer Bodenplatte wird ein Keller ausgeführt, der die Schräge ausgleicht.


Manchmal können Teile des Kellers als Garage dienen, dann sparst Du im Gegenzug die Kosten einer separaten Garage ein.


In der Beratung entwickeln wir gemeinsam die richtige Strategie für Dein Grundstück.

Planung & Architektur

Kann ich mein Haus individuell planen?

Tatsächlich bauen 99% meiner Kunden individuell geplante Einzelstücke. Das Vorgehen ist in etwa so:

  • zuerst schauen wir, was durch das Grundstück vorgegeben ist (z.B. durch den Bebauungsplan),
  • dann besprechen wir die Wünsche und Anforderungen, die Du an das Haus hast,
  • und dann entwickeln die Architekten einen individuellen Grundriss, maßgeschneidert zu Deinen Wünschen und maßgeschneidert zu Deinem Grundstück.

Ich habe auch Kunden, die eigene Skizzen mitbringen - Du siehst: Alles ist möglich.

Kann ich die Grundrisse aus den Prospekten  verändern?

Ja, das kannst Du problemlos machen.


Meine 'Kataloggrundrisse' werden oft etwas geringschätzig angesehen - in Wirklichkeit sind sie die Essenz aus vielen tausend Beratungsgesprächen:

  • die meisten Grundrisse haben zwei Kinderzimmer, weil die meisten Kunden dies so wünschen,
  • sehr viele Grundrisse haben ein Arbeitszimmer, weil etwa 50% meiner Kunden ein Büro benötigen,
  • die meist gezeigte Dachform ist das Satteldach, denn die meisten Grundstücke erfordern diese Bebauung.

Letztlich findet Du universell anwendbare Architektur-Blaupausen in meinen Prospekten.


Im Ergebnis starten etwa 70% meiner Kundenprojekte mit einem Kataloggrundriss, den wir dann in der Beratung individualisieren.


(Kosten Grundrissänderung siehe "Preise und Kosten")

Wo bekomme ich einen Keller?

Den Keller kannst Du einfach mitbestellen, er wird dann mitgeliefert - 'kinderleicht' eben. ;-) 

Heiztechnologie

Soll ich noch auf Gasheizung setzen?

Das Wort 'Gas' beginnt mit dem Buchstaben G - genauso wie das Wort 'gestern'...  ;-)


Tatsächlich baust Du besser keine Gasheizung mehr ein. Es rechnet sich nicht mehr, selbst die einfachste (gute!) Wärmepumpe ist günstiger in der Anschaffung - und bei den Heizkosten liegen die Wärmepumpen sowieso vorne.


In der Beratung erkläre ich Dir ausführlich, wie Wärmepumpen funktionieren, was sie kosten und wie viel Du monatlich sparst.

Welche Heizung ist überhaupt die richtige?

Laß Dir bitte keine Gasheizung (mehr) aufschwatzen, Stand der Technik sind Wärmepumpen: Sie sammeln und konzentrieren Sonnenwärme und machen deren Energie für Heizung und Warmwasser verfügbar.


Die in Deutschland meistverkauften Wärmepumpen sind in absteigender Reihenfolge:

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe
  • Erdwärme (="Sole-Wasser-Wärmepumpe")
  • Luft-Luft-Wärmepumpe

Hier ergänzend die Heizkosten-Hitliste, die niedrigsten stehen zuerst:

  1. Erdwärme*
  2. Luft-Wasser-Wärmepumpe
  3. Luft-Luft-Wärmepumpe
  4. Gasheizung

*Bei Erdwärme kann ich Dir ein sensationelles Angebot machen, sprich mich drauf an.

Effizienzhaus KfW-55, KfW-40 oder KfW-40-Plus: Wie sinnvoll ist das eigentlich wirklich?

Die Begriffe KfW-55, KfW-40 und KfW-40-Plus haben neben ihrer technischen Bedeutung auch die Funktion eines Energielabels übernommen: Je kleiner die Zahl, je höher die energetische Effizienz eines Gebäudes.


An KfW-55 führt kein Weg vorbei, wenn Du lebenslang niedrigstmögliche Heizkosten haben willst.


Ob 'mehr' Sinn macht, kann ich Dir sagen, wenn Deine Hausplanung fertig ist, denn noch höhere Effizienz 'um jeden Preis' ist Blödsinn: Kein vernünftiger Mensch schiesst mit Kanonen auf Spatzen.


Mit Deinem Festpreisangebot bekommst Du auch die Mehrpreise für die jeweiligen Effizienzhaus-Varianten.

Muß ich eine automatische Lüftung mit Wärmerückgewinnung haben?

Klare Antwort: JEIN ;-)


Zunächst einmal kommt es darauf an, ob Du ein Stein- oder ein Holzständerhaus bauen lassen willst.

  • Wenn Du in ein Neubau-Holzständerhaus einziehst, ist es bereits komplett durchgetrocknet.

  • Wenn Du in ein Neubau-Steinhaus einziehst, ist es darin 'feucht wie ein Dampfbad'. Hier solltest Du unbedingt eine einbauen, wenn Du Schimmelbefall wirksam vermeiden willst.

Am Ende ist es natürlich eine Abwägung, was Dir wichtig ist: Wir sprechen in der Beratung über die Vor- und Nachteile der 'kontrollierten Belüftung mit Wärmerückgewinnung', so daß Du eine gute Entscheidung treffen kannst.

Wie erreiche ich lebenslang niedrigstmögliche Energiekosten?

Um Dir die Gesamtzusammenhänge zu erläutern, muß ich etwas weiter ausholen und habe dazu ein vierteiliges Strategiepapier entwickelt. 


Hier kannst Du es anfordern (demnächst)

Preise & Kosten

Ist die Beratung wirklich kostenlos für mich?

Ja tatsächlich, absolut kostenlos. Es gibt sehr viele Player im Markt, die sich deutlich weniger Mühe geben, das weiß ich.


Über telefonische und persönliche Beratung, der Hausplanung bis hin zum Festpreisangebot ist bei mir alles kostenlos und unverbindlich für Dich, versprochen.

Wieviel kostet ein Haus je Quadratmeter oder je Kubikmeter?

Sorry Leute, es gibt auf diese Frage echt keine seriöse Antwort!


Die Fragestellung suggeriert, daß ein komplexes System wie ein Haus über einen einzigen Parameter – Größe oder Volumen – bepreist werden kann. Glaubst Du das wirklich?


Hier sind zwei Wege, wie Du qualifizierte Informationen bekommst:

  • Wenn Du belastbare Preise brauchst und ein Grundstück "im Zugriff" hast, komm zum Planungsinterview,

  • wenn Dir hingegen Richtpreisegenügen, komm zum Bauherren-Startercoaching.

Weiter oben auf der Seite kannst Du Dir dafür  einen Termin aussuchen.

Was sind Kauf- oder Baunebenkosten?

Kauf- und Baunebenkosten werden verursacht durch eine ganze Reihe von Arbeiten. Sie sind von Dienstleistern zu  erbringen und erforderlich, damit Dein Neubauprojekt gelingt: Ohne sie geht es nicht.


Die Höhe der Baunebenkosten wird regelmäßig unterschätzt und ist zudem abhängig davon, mit welchem Hausbau-Unternehmen Du sprichst. Falls bspw. die Leistungen eines Architekten NICHT in deren Leistungen enthalten sind, fallen sie unter die Baunebenkosten FÜR DIESES UNTERNEHMEN. 


In meiner Baunebenkosten-Checkliste PLUS werden Baunebenkosten detailliert erklärt. Zusätzlich bekommst Du weitere Checklisten, mit denen Du Deine Gesamtkosten 'kinderleicht' ermitteln kannst.


Hier bekommst Du die Baunebenkosten-Checkliste PLUS (⟵ klicken)


Die Baunebenkosten-Checkliste kannst Du z.B. verwenden, um ein Bauunternehmen in Sachen Baunebenkosten zu 'röntgen' ?

Explodieren die Kosten, wenn ich einen bestehenden Grundriss verändere?

Oft stelle ich nach der Analyse der Kundenwünsche fest, daß ein Grundriss aus einem Prospekt etwa 60-70% der Wünsche meiner Kunden schon abdeckt.


Also muß ein 'Katalog-Grundriss'  verändert werden und eine oft gestellte Frage lautet dann, ob jetzt nicht die Kosten 'explodieren' würden. Die Antwort lautet: NEIN.


Die Preise ändern sich (bei mir*) wie folgt:

  • Wir vergleichen das neue Kundenhaus mit dem alten 'Original' und notieren die Veränderungen
  • konkret dokumentieren wir die Veränderungen jeden Materialtyps (Innenwand,  Innentüren, m² Fliesen, Fenster, etc.)

Die Abweichungen zeigen jeweils einen erhöhten oder verminderten Materialverbrauch an. Daraus ergibt sich bei

  • erhöhtem Materialverbrauch ein Mehrpreis,
  • und bei vermindertem Materialverbrauch ein Preisnachlass.

* Bei anderen Firmen kann das sehr wohl auch anders sein

Eigenleistungen: Muß oder kann ich etwas selber machen?

Zunächst einmal besprechen wir, ob Du überhaupt etwas selber machen willst - Du kannst das Haus nämlich auch 'All In' bekommen.


Falls Du jedoch Eigenleistung machen möchtest, kannst Du frei wählen: Zwischen Bezugsfertig und Ausbauhaus ist alles möglich und Du stellst die Gewerke so zusammen, wie Du es brauchst.


Es ist also nichts 'fix vorgegeben': Sondern Du legst fest, wie fertig oder unfertig Dein Haus geliefert werden soll.

Was kostet ein Keller?

Ein Nutzkeller (kein Wohnkeller) für ein Haus von etwa 140m² startet realistisch bei etwa 45.000,- als Mehrkosten gegenüber einer Bodenplatte. 


Dazu musst Du noch die Kosten für die Erdarbeiten rechnen: Die Baugrube muß hergestellt und das anfallende Erdreich entsorgt werden.


Draußen kursieren ganz merkwürdige Zahlen von 10-20 TE Mehrkosten für einen Keller, das ist unseriöser Unfug.

Know-How zum Nachlesen

Baufinanzierung: Warum Du dafür unbedingt einen Erbsenzähler als Experten brauchst

Selbst Mini-Mini-Zinsunterschiede - kombiniert mit den heutzutage üblichen, langen Kreditlaufzeiten - können am Ende ein gewaltiges Loch in Deinen Geldbeutel reissen. Hier erfährst Du, wie Du Dich davor schützen kannst.


Baunebenkosten ohne Nachfinanzierung: So wird's gemacht!

Baunebenkosten werden regelmäßig unterschätzt: Unerfahrene Bauherren haben oft zu wenig Ahnung und qualifizierte Anbieter zu wenig Motivation, Dich aufzuklären. Dieser Artikel liefert Dir Hintergründe und Handlungsoptionen.


Wärmepumpe: Warum Du daran einfach nicht vorbei kommst

Du investierst einen Euro: Würdest Du lieber einen, drei oder vier Euro als Zins zurückbekommen? Das sind tatsächlich mögliche Ergebnisse, wenn Du die richtige  (nämlich eine alternative) Heiztechnik wählst.


In diesem Artikel lernst Du, wie Du Deine Heizkosten maximal drücken kannst.


Der #1-Heizkostenkiller, an den (fast) niemand denkt

Fast jeder, der sich mit niedrigen Heizkosten beschäftigt, denkt sofort an die Heizungsanlage. Dabei ist sie nur Ausputzerin für etwas, das an anderer Stelle verbockt wurde. 

Wie Du Deine Heizung unterstützt, niedrige Heizkosten zu erreichen, darum geht's hier.

Im Internet hat sich ein freundliches 'Du'  im Miteinander eingebürgert, deshalb halte auch meine Inhalte in dieser Form.

© 2020 immoPal GmbH ∙ ImpressumDatenschutzerklärung ∙ Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.


Insert Content Template or Symbol